Sie sind hier: Home > Guts- & Herrenhäuser > Gutshäuser - K > Kowalz

English Website

English Website

Ihr Eintrag in den Rubriken ...

Ihr Eintrag in den Rubriken ...

... zum Beispiel in »Urlaub im Gutshaus«für 90 € netto im ersten Jahr, 60 € netto im Folgejahr.

Ihre Werbung


Gutshaus Kowalz

In der reizvollen ursprünglichen Landschaft des Warbel-Recknitztals liegt der kleine und ruhige Ort Kowalz, welcher heute zur Gemeinde Thelkow gehört.




Das Gutshaus ist im Ursprung ein Fachwerkbau, der wohl Anfang des 18. Jahrhunderts entstand, im Laufe der Jahre fanden immer wieder Umbauarbeiten statt. Seit 1841 befand sich das Gut im Besitz der Familie von Plüskow.

Hier wurde 1854 die Schriftstellerin Margarete von Oertzen, geb. von Plüskow, geboren. Sie verfasste einige erfolgreiche Kinder- und Jugendbücher, die teilweise auch heute noch aufgelegt werden, aber auch kurze Abhandlungen für Erwachsene. Auch Spiele, wie z. B. ein Biblisches Spruchquartett, gab sie heraus.

Im Jahre 1905 pachtete Ernst von Randow das Gut, bis er im Jahre 1914 die Güter Kowalz und Sophienhof von der Familie von Plüskow erwarb. Bis 1944 waren alle Kaufschulden getilgt, aber bereits ein Jahr später folgte die Enteignung der Familie. Das Gutshaus, an dem 2004 Umbauarbeiten stattfanden, befindet sich wieder in Privatbesitz. Kowalz verfügt über einen Landschaftspark mit einer prächtigen Lindenallee und einem kleinen Teich. Der Park steht unter Denkmalschutz.


Besitzverhältnisse vor 1945:

1658-1789

von Bassewitz

(1781)-1782

Gebrüder von Bassewitz: Landrat Joachim Ludolf von Bassewitz und Kammerherr E. W. von Bassewitz

1782-1789

Geschwister von Bassewitz: Fräulein Charlotte von Bassewitz; Landrat Joachim Ludolf von Bassewitz; Kammerherr E. W. von Bassewitz

1789-1797

Hofrat Bernhard Jacob Daniel von Neumann

1797-1798

Daniel Plath

1798-1802

Justizrat Christian Friedrich Ludwig Rönneberg (siehe Sophienhof und Starkow), Gerichtsadvokat beim Hof- und Landgericht in Güstrow

1802-1804

Rittmeister Carl Friedrich von Scheither (siehe Sophienhof und Starkow)

1804 - 1816

Friedrich Baron von Dillenburg

seit 1807 Dr. Taddel für die Gläubiger des Barons von Dillenburg (siehe Starkow)

1816-1837

Albert Diederich Freudenfeld ((siehe Thelkow und Starkow)

1837-1841

Dr. Georg Hermann Oerthing

1841-1894

Josias von Plüskow

1894-1897

Die Erben von Josias von Plüskow

1897-1914

Die Erbtöchter des Josias von Plüskow

Als Lehnsträger erscheinen vier Personen, darunter zweimal der Vorname Karl Oberst Karl, Generalmajor Karl, Generalmajor und Kommandant der II. Garde-Infanterie-Brigade Otto und Major Hans von Plüskow

1914-1945

Oberleutnant d. R. Ernst von Randow

Kowalz ist Bestandteil des Wochenkalenders 2010


Schlagworte: