Sie sind hier: Home > Guts- & Herrenhäuser > Gutshäuser - U > Udars

English Website

English Website

Meine Halbinsel – die Fotowebsite

Meine Halbinsel – die Fotowebsite

Jeder Sonnenuntergang ist anders, jeder Baumstumpf kann »in Szene« gesetzt werden, und wenn man »verrückt« genug ist, steht man um 4 Uhr morgens auf, um den aufsteigenden Nebel im Bild festzuhalten.

meine-halbinsel.de


Der Gutshäuser- und Schlösserkalender 2018!

Der Gutshäuser- und Schlösserkalender 2018!

Wir stellen wieder 12 interessante Häuser vor.

weitere Informationen und Bestellung


Gutshaus Udars

Nach mehreren Eigentümerwechseln befand sich das Gut im Besitz des pommerschen Herzogs Bogislaw XIV., der Udars seiner Frau Agnes als Witwensitz zuschrieb.




1657 gelangte das Gut in den Besitz der Stalsunder Ratsherrenfamilie von Wolfrad. Nach 1734 / 1735 befand sich Udars im Besitz der Familie von Usedom auf Kartzitz. Sie ließen vermutlich nach 1735 das Herrenhaus, einen verputzten zweigeschossigen Backsteinbau, unter Einbeziehung älterer Gebäudeteile, errichten. Seit Anfang des 20. Jahrhunderts befand sich das Gut im Besitz der bürgerlichen Familie Kroos, sie verkauften es 1926 an Karl von Schultz, der 1945 im Zuge der Bodenreform enteignet wurde. Nach dem 2. Weltkrieg zogen viele Familien in das Herrenhaus ein, auch als Lehrlingswohnheim wurde es in den 1950er Jahren genutzt. Nachdem das Gebäude 1996 verkauft wurde, zogen die letzten Mieter aus. Seitdem wechselten die Nutzungspläne häufig, aber das Haus steht nach wie vor leer und ist dem Verfall preisgegeben. Die Gutsanlage ist von einem teilweise erhaltenen Wall mit Außengraben und einem verwilderten Waldpark, der um 1800 angelegt wurde, umgeben.

Udars ist Bestandteil des Wochenkalenders 2007

Udars finden Sie im Buch "Fotografische Zeitreise - Rügen", Band 1


Schlagworte: