Sie sind hier: Home > Guts- & Herrenhäuser > Gutshäuser - Z > Zühr

Mittsommer Remise

Mittsommer Remise

Erleben Sie einen Abend voller Mythen, Legenden und Romantik.

Mittsommer Remise


Historische Mühlen

Historische Mühlen

In einigen Orten blieben diese besonderen technischen Denkmale erhalten. Viele davon finden Sie auf der Mühlenseite von Ingo Arlt.

zwillingswindmuehlen.de


Schloss oder Gutshaus

Schloss oder Gutshaus

Für alle, die enttäuscht sind, ihr "Schloss" nicht unter den Schlössern zu finden, sondern unter Guts- & Herrenhäusern, haben wir hier die Erklärung.

Schloss oder Gutshaus


Gutshaus Zühr

Zühr liegt westlich von Hagenow. Das Land befand sich bereits im 14. Jahrhundert im Eigentum der Familie Züle. Um 1740 ließ der Sächsisch-Polnische Feldmarschall Thomas Friedrich von Züle das zweigeschossige Gutshaus errichten.




Die Hofseite zeigt sich in Fachwerk, die Parkseite in Backstein. Im Jahre 1830 erwarb die Familie von Graevenitz das Gut, ihr Wappen - drei Eichenblätter an einem Ast - befindet sich über der Eingangstür. Im Jahre 1863 erfolgte ein Umbau des Gebäudes, während dessen an der Parkseite die Veranda entstand. Familie von Graevenitz verkaufte 1930 das Gut an eine Siedlungsgesellschaft. Während der Herrschaft der Nationalsozialisten wurde das Gutshaus durch den Bund Deutscher Mädel genutzt. Am Ende des Krieges 1945 wurde im Gutshaus die Kapelle, die St. Josef geweiht ist, errichtet. Seit 1945 befand sich im Gutshaus ein Altenheim der katholischen Kirche. Heute wird es durch die Wohn-, Arbeits- und Lebensgemeinschaft der Caritas e. V. bewirtschaftet. Im Inneren des Gebäudes blieben die Raumstruktur und die Innenausstattung weitgehend erhalten. In dem gepflegten Landschaftspark, der sich hinter dem Haus erstreckt, befindet sich inmitten eines Teiches ein gut erhaltener Turmhügel, der durch eine Holzbrücke mit dem Ufer verbunden ist.

Weitere Informationen:www.caritas-mecklenburg.de

Zühr ist Bestandteil des Wochenkalenders 2009


Schlagworte: