Sie sind hier: Home > Guts- & Herrenhäuser > Gutshäuser - W > Wedendorf

English Website

English Website

Empfehlen Sie uns weiter!

Empfehlen Sie uns weiter!

Verlinkungen


Die Gutshäuser- und Schlösserkalender 2018!

Die Gutshäuser- und Schlösserkalender 2018!

weitere Informationen und Bestellung


Gutshaus (Herrenhaus, Schloss) Wedendorf

Das Gut Wedendorf war von 1255 bis 1680 Eigentum der Familie von Bülow, 1680 wurde es an die Familie von Bernstorff verkauft.




Andreas von Bernstorff gab 1697 den Auftrag für den Bau eines zweigeschossigen Herrenhauses im Stil des Barock. Dieses wurde 1805 zu einem dreigeschossigen verputzten Herrenhaus im klassizistischen Stil mit Anbau von zweiachsigen Seitenflügeln auf der Hof- und Gartenseite unter der Leitung des Berliner Architekten Martin Friedrich Rabe umgebaut. Im Jahr 1815 ließ man 13 Räume des Herrenhauses im sogenannten dritten Pompeji-Stil durch den Italiener Giuseppe Anselmo Pellicini ausmalen. Im Jahr 1931 erwarb der Lübecker Konsul Hagen das Gut. Nach 1945 wurde das Herrenhaus als Flüchtlingsunterkunft, als Schule und später als Gewerkschaftshaus des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes genutzt. Während dieser Zeit fanden Veränderungen an den Raumstrukturen statt, auf die Malereien nahm man dabei wenig Rücksicht. Ab 1996 fand der Umbau des Herrenhauses zu einem Hotel statt.

Auf dem Friedhof im Nachbarort Kirch Grambow befindet sich die Begräbnisstätte der Familie von Bernstorff.

Wedendorf  ist Bestandteil des Wochenkalenders 2006

Wedendorf finden Sie im Buch "Fotografische Zeitreise - Mecklenburg", Band 1


Schlagworte: