Sie sind hier: Home > Guts- & Herrenhäuser > Gutshäuser - P > Patzig

English Website

English Website

Historische Mühlen

Historische Mühlen

In einigen Orten blieben diese besonderen technischen Denkmale erhalten. Viele davon finden Sie auf der Mühlenseite von Ingo Arlt.

zwillingswindmuehlen.de


Empfehlen Sie uns weiter!

Empfehlen Sie uns weiter!

Verlinkungen


Die Gutshäuser- und Schlösserkalender 2018!

Die Gutshäuser- und Schlösserkalender 2018!

weitere Informationen und Bestellung


Gutshaus Patzig

Der Ort Patzig-Hof, der noch im 18. Jahrhundert Wostrovitz hieß, liegt ca. 6 km nordwestlich von Bergen auf der Insel Rügen.




Das Dorf war eng mit dem Nachbardorf Patzig verbunden und die dort gelegenen Bauernhöfe kamen zu Beginn des 18. Jahrhunderts zum Gutshof der Grafen von Mellin. Im Jahre 1740 gelangte das Gut in den Besitz von Christian Rudolph von Feldberg, Ende des 18. Jahrhunderts wird die Familie von Smiterlöw als Eigentümer genannt und 1822 kam es in den Besitz der Familie Rassow. Im Jahre 1867 ließ Ludwig Rassow das Herrenhaus errichten. Von 1888 bis zur Enteignung 1945 war Familie Friedrichs im Besitz des Gutes. Nach 1945 diente das Gutshaus vorerst als Unterkunft für Flüchtlingsfamilien, ab 1950 bis 1987 als Schule. Seit dem Auszug der Schule steht das Gutshaus leer. Vandalismus und fehlende Unterhaltungsmaßnahmen führten seitdem zum Verfall und im Jahre 2009 fanden Entkernungsarbeiten statt. Im Inneren des Gebäudes blieben die Deckenstukkaturen aus der Bauzeit teilweise erhalten.

In Patzig befindet sich eine weitere Sehenswürdigkeit: eine mittelalterliche Backsteinkirche auf Feldsteinsockel, deren ältestes Gebäudeteil, der Chor, bis 1466 erbaut wurde. Hier wird einer der ältesten Rüganer Taufsteine aus rötlichem Granit bewahrt.

Patzig ist Bestandteil des Wochenkalenders 2011

Patzig finden Sie im Buch "Fotografische Zeitreise - Rügen", Band 1


Schlagworte: