Sie sind hier: Home > Guts- & Herrenhäuser > Gutshäuser - N > Neu Wendorf

English Website

English Website

Design von ars-campus

Design von ars-campus

ars-campus, Gestaltungsbüro aus Rostock und Stralsund: spezialisiert auf Webdesign, Print – und natürlich auf Gutshäuser ...

www.ars-campus.de


Die Gutshäuser- und Schlösserkalender 2018!

Die Gutshäuser- und Schlösserkalender 2018!

weitere Informationen und Bestellung


Gutshaus Neu Wendorf

Das Gutshaus wurde 1805 gebaut. Am 13. Juni 1839 erwarb Georg August Gottfried Diederichs das Lehnsgut vom dem Oberhofmarschall von Weltziehn für 26.100 Taler.




Den Lehnseid hierüber leistet er am 5. September 1839 - der Consens und die Confirmation seitens des Großherzogs Paul Friedrich v.G.G. von Mecklenburg Schwerin erfolgte am 13. Juni 1839. Diederichs verkaufte das Gut am 2. Mai 1844 für 30.100 Taler an den Pensionär Breem zu Neu Bauhof bei Dargun.

Vor der Wende wurde das Gutshaus zu Wohnzwecken genutzt. In den 1990er Jahren erwarb die Familie Eben das Gutshaus, es ist restauriert und wird als Hotel genutzt.

Weitere Informationen:  www.gutshaus-neu-wendorf.de


Besitzverhältnisse vor 1945:

1810-1812

Der Ortsname Neu Wendorf wird offiziell. (vorher Wendorf)

Johann Friedrich Plath

1812

Friseur Grubb aus Güstrow, Dr. Friedrich Heinrich Schröder

um 1813

Albert Diedrich Freudenfeld

1822-1831

Johann Joachim Adolph Friedrich Freudenfeld und Georg Ferdinand Johann Freudenfeld

1831-1834

Friedrich Pastow

1834-1837

Oberhofmarschall Hans Georg Berthold von Weitzien

1837-1839

Die Erben des Oberhofmarschalls Hans Georg Berthold von Weitzien

1839-1844

Georg Diedrichs zu Frauenmark

1844-1853

Gustav Breem aus Neu Bauhof

1853-1886

Albert Schmidt zu Groß Helle

1886-1891

Zwangsversteigerung an Dr. Erich aus Marlow, Weiterverkauf an Wilhelm Johannes aus Lübeck

1891-1901

Friedrich Hermann Menger aus Reckenthin

1901-1902

Friedrich Düsing  aus Cambs

1902-1915

Karl Ohrt

1915-1917

Rittmeister Graf Alexander von Gersdorff

1917-1920

Paul Giffenig

1920-1942

Hans Heinrich Staudinger aus Lübsee


Schlagworte: