Sie sind hier: Home > Guts- & Herrenhäuser > Gutshäuser - B > Belitz

Mittsommer Remise 2016

Mittsommer Remise 2016

18. Juni 2016

Erleben Sie einen Abend voller Mythen, Legenden und Romantik.

Keine Verknüpfung


Damit Ihr Traum kein Albtraum wird

Damit Ihr Traum kein Albtraum wird

Ein Immobilienportal, das sich den Landschlössern, Guts- und Herrenhäusern in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg widmet und Sie bei Ihrem Vorhaben in jeder Phase der Entwicklung unterstützt.

www.gutsdorf.de


Das Kranich Hotel, Hessenburg

Das Kranich Hotel, Hessenburg

mit 8 Appartements – individuell gestaltete Zimmer mit alten Gutshausmöbeln, und ein Blick in den Gutspark ...

www.kranichhotel.de


Gutshaus Belitz

Eine Kopfsteinpflasterstraße, gesäumt von einer Reihe alter Platanen, führt an Stallspeicher und Inspektorenhaus vorbei, zum Gutshaus Belitz.




Es entstand 1906 nach Plänen des Architekten Paul Korff. Das einstöckige Gebäude mit Souterrain besitzt auf der Hofseite eine große Freitreppe und über dem Eingang eine Sonnenuhr, parkseitig liegt ein schöner Wintergarten. Zu einiger Berühmtheit gelangte das Gutshaus im Jahr 2004, als hier die ARD-Serie „Abenteuer 1900 – Leben im Gutshaus“ und Abenteuer 1927 – „Sommerfrische“ drehte. Dafür wurde das gesamte Haus, samt Möblierung, in den Zustand Anfang des 20. Jahrhunderts zurückversetzt.

Belitz befand sich im 14. Jahrhundert im Besitz der Familien von Buren, Skopingen, Schwetzin, von Hagen, Zapkendorf und Moltke. Im 16. Jahrhundert kam es in Belitz zu Streitigkeiten zwischen den Rittern Negendank zu Schwiessel und Schmeker zu Wüstenfelde und seither ist Belitz ein Nebengut von Vietschow. Im 17. Jahrhundert sitzen hier die von Behr, von Levetzow und ab 1724 von Linstow. Von 1761 bis 1781 befindet sich das Gut im Besitz der Familie von der Kettenburg, gefolgt von Baron von Wendhausen, 1848 Carl August Pauly, ab 1880 Familie Glantz, 1908 Walter Duve und ab 1914 bis zur Enteignung 1945 Familie Hübbe.

1992 übernahm Tillmann Bongardt das großväterliche Gut in Belitz um Landwirtschaft zu betreiben. Die Familie bezog eine freistehende Wohnung im Gutshaus, in den Folgejahren zogen die anderen Bewohner aus und die Bongardts konnten 1996 das Haus erwerben und in der Folge sanieren. Heute können sich Besucher des Gutshauses während einer Führung selbst auf Zeitreise begeben und die original gestalteten Räume erleben. Neben Führungen werden in der Sommerzeit auch Übernachtungen angeboten. In der "Leutestube" gibt es Kaffee und Kuchen und im „Kontor“ Mecklenburger Spezialitäten.

Auch die Kirche in Belitz ist sehenswert. Der Chor und die Nordsakristei stammen vermutlich aus der 1. Hälfte des 14. Jahrhunderts. Die dreischiffige Basilika mit schmalem Mittelschiff wird Ende des 14. Jahrhunderts errichtet worden sein.

Belitz ist Bestandteil des Wochenkalenders 2014


Schlagworte: