Sie sind hier: Home > Guts- & Herrenhäuser > Gutshäuser - Z > Zarrentin

English Website

English Website

Ein Gutshaus für eine ganze Gruppe!

Ein Gutshaus für eine ganze Gruppe!

Das Guts- & Gästehaus Zietlitz bietet das passende Ambiente für Familienfeiern und -treffen, Brainstormings, kleine Seminare, Gruppen von Freunden historischer Gutshäuser; Naturliebhaber, Yogagruppen u.v.m.

Gutshaus Zietlitz


Gutshaus Zarrentin

Zarrentin liegt am Rande des Trebeltales zwischen Tribsees und Grimmen. Im Jahre 1409 befand sich das Gut im Besitz der Familie Lüssow. Um 1500 gelangte es an die Landesfürsten, die das Gut verpachteten.




1666 erhielt der Schwedische General Mevius die Nutzungsrechte. Zwischen 1790 und 1800 entstand im Auftrag von Carl Rudolph von Mevius das Herrenhaus. Nur acht Jahre später ist aber Herr von Hintzenstein Eigentümer des Gutes. Sein Schwiegersohn K. J. von Ferber erbte 1836 das Gut und verkaufte es 1854 an seinen Bruder Hans. Dieser ging 1866 in Konkurs und Friedrich Holz übernahm das Gut, 1894 erwarb es Hauptmann Max Wodarg. Er ließ nach 1900 das Gutshaus umbauen. Der letzte Eigentümer vor der Aufsiedelung des Gutes 1932 war Ludwig Schulz. Friedrich Meyer aus Westfalen erwarb 1935 den Resthof, seitdem befand sich das Gutshaus im Besitz der Familie Fröhlich-Meyer.

Während der DDR-Zeit war das Gutshaus bewohnt. Man sieht es dem Haus nicht an, aber in den 1970er Jahren gab es darin 13 Wohnungen, die vorwiegend von älteren Menschen bewohnt waren. Trotz Modernisierung mussten die Bewohner Öfen heizen.

In den 1990er Jahren wurde das unter Denkmalschutz stehende Herrenhaus saniert und es wurden Gästezimmer und Ferienappartements angeboten. Im Jahre 2012 wurde es erneut saniert und anschließend verkauft.

Zum Gutshaus führt eine von Linden gesäumte Kopfsteinpflasterstraße, zu beiden Seiten stehen Stallgebäude.

Das Herrenhaus ist von einem großen gepflegten Park umgeben.

Zarrentin stellen wir in der Fotografischen Zeitreise Vorpommern Band 3 vor.

Zarrentin ist Bestandteil des Wochenkalenders 2014


Schlagworte: