Sie sind hier: Home > Guts- & Herrenhäuser > Gutshäuser - W > Wodenhof

English Website

English Website

Empfehlen Sie uns weiter!

Empfehlen Sie uns weiter!

Verlinkungen


Schloss Wiligrad im Kalender 2019

Schloss Wiligrad im Kalender 2019

Infos & Bestellung


Gutshaus Wodenhof

Die Geschichte von Wodenhof ist eng mit dem benachbarten alten Lehensgut Grambow verbunden. Wodenhof und Grambow wurden lange Zeit in einer Hand geführt.



So ist es wahrscheinlich, dass ritterschaftliche Familien wie die von Halberstadt in früher Zeit, die von Brandenstein in jüngerer Zeit auf Wodenhof saßen. 1906 hatte Großherzog Friedrich Franz IV. von Mecklenburg-Schwerin Gut Grambow erworben und dort eine Sommerresidenz eingerichtet. Auch das Nebengut Wodenhof befand sich ab 1914 in unmittelbarem Besitz des Großherzoglichen Hauses.

Das ausgeglichen wirkende und gut proportionierte Herrenhaus mit Jugendstilelementen wurde wohl Anfang des 20. Jahrhunderts erbaut, Mitte der 1990er Jahre wurde es umfangreich saniert.

Das seitlich liegende Inspektorenhaus besitzt eine bemerkenswerten Fachwerkgiebel.

Nach 1945 wurde der Hof aufgesiedelt, auf den ehemaligen Gütern Wodenhof und Grambow wurde eine LPG eingerichtet. Während Schloss Grambow eine Schule der "Freien Deutschen Jugend" beherbergte und vom Gut separiert wurde, kamen im Gutshaus Wodenhof die Büroräume sowie die Werksküche der LPG unter. In einem der Stallgebäude wurden Unterkünfte für Erntehelfer eingerichtet, so fanden in Wodenhof viele sogenannte "Lager für Erholung und Arbeit" statt, wo Schüler in den Ferien bei der Ernte mithalfen.

Die Gutsanlage ist heute nur noch in Resten erhalten. Wodenhof liegt unmittelbar am Naturschutzgebiet Grambower Moor, sowie in Nachbarschaft des Naherholungsgebietes Dümmer See.


Besitzverhältnisse vor 1945:

-1790

Anna Friederica von Both, geb. von Plessen

1790-1803

Oberjägermeister Gustav Adolph Hans von der Lühe

1803-1810

Hofrat Johann Hartwig Hundt

1810-1840

Oberjägermeister Adolph Hans von der Lühe

1840-1841

Hans Friedrich Helms

1841-1850

Heinrich August Ludwig von Schuckmann

1850-1893

Julius Wiechelt

1893-1898

Johann Ernst Karl Rauch

1898-1908

Charles Rauch

1908-1912

Richard Elfeld

1912-1914

Gerhard Neumann

ab 1914

Großherzogliche Domäne / Pachthof
1918 Pächter W. Behn


Schlagworte: