Sie sind hier: Home > Guts- & Herrenhäuser > Gutshäuser - K > Klink

English Website

English Website

Ihr Eintrag in den Rubriken ...

Ihr Eintrag in den Rubriken ...

... zum Beispiel in »Urlaub im Gutshaus«für 90 € netto im ersten Jahr, 60 € netto im Folgejahr.

Ihre Werbung


Schlosshotel & Gutshaus Klink

Auf einer Landzunge zwischen Kölpinsee und Müritz steht das filigran wirkende Neorenaissance-Schloss Klink.




Es wurde bis 1898 nach Plänen der Berliner Architekten August Dinklage und Hans Griesebach im Auftrag der damaligen Eigentümer Arthur von Schnitzler (Berlin) und seiner Frau Hedwig geb. Borsig, erbaut. Im Jahre 1913 erfolgte der Anbau eines Bankettsaales.

Klink erfuhr im Laufe der Jahrhunderte häufige Besitzerwechsel: 1375 erwirbt Familie Gamm das Dorf, später ging es an die von Below, 1650 an die Holstein, gefolgt von Friedrich Kähler von 1751 bis 1891, 1892 bis 1897 Eugen Hahn und 1897 bis 1898 W. R. Hermann, bis schließlich 1898 Arthur von Schnitzler das Gut erwirbt. Als er 1939 starb übernahm seine Frau Hedwig das Gut. Sie wurde 1945 enteignet. Danach zogen vorerst Flüchtlinge in das Herrenhaus ein. In den 1960er Jahren wurde es stark vereinfacht und seitdem als Schulungs- und Ferienheim genutzt.

Nach 1989 stand das Herrenhaus leer und verwahrloste zusehends, bis 1996 die heutigen Besitzer das Gebäude erwarben. Seit der umfangreichen Renovierung wird hier ein Schlosshotel geführt.

Neben dem Schloss befindet sich das “Alte Gutshaus”. Es entstand ebenfalls bis 1898 und diente als Verwaltungsgebäude, Unterkunft, Gästehaus und Sitz des Inspektors. Auch hier zogen nach 1945 Flüchtlinge ein, später fand es Verwendung als Schule, als Büro der LPG und Postfiliale. Im Jahre 1997 wurde das Gebäude als Hotel “Altes Gutshaus” eröffnet.

Klink ist Bestandteil des Wochenkalenders 2009


Schlagworte: