Sie sind hier: Home > Guts- & Herrenhäuser > Gutshäuser - G > Gültz

English Website

English Website

Hochzeiten & Feste feiern

Hochzeiten & Feste feiern

im stilvollen Ambiente des Schlosses Gamehl - Der originalgetreu restaurierte "Festsaal" bietet Platz für 80 Personen.

Schauen Sie hier


Ein Gutshaus für eine ganze Gruppe!

Ein Gutshaus für eine ganze Gruppe!

Das Guts- & Gästehaus Zietlitz bietet das passende Ambiente für Familienfeiern und -treffen, Brainstormings, kleine Seminare, Gruppen von Freunden historischer Gutshäuser; Naturliebhaber, Yogagruppen u.v.m.

Gutshaus Zietlitz


Greven im Kalender 2019

Greven im Kalender 2019

Infos & Bestellung


Gutshaus (Herrenhaus, Schloss) Gültz

Das Gut Gültz, zwischen Altentreptow und Demmin gelegen, gehört heute zu Mecklenburg, ist jedoch aus historischer Sicht eine Region Vorpommerns, die bis 1662 zum
Herzogtum Pommern-Wolgast und ab 1815 zur Provinz Pommern gehörte.




Das Gut Gültz war bereits im 15. Jahrhundert ritterschaftlicher Besitz der Familie von Maltza(h)n. Die über 500jährige Ära dieser Familie endete, von einer Unterbrechung durch die Familie (von) Preen von 1569 bis 1646 abgesehen, mit der Enteignung nach dem Zweiten Weltkrieg.

In den Jahren 1868 bis 1872 ließ Helmuth Ludwig Wilhelm von Maltzahn durch den Baumeister Georg Daniel das spätklassizistische Herrenhaus errichten. Die Hoffront wird dominiert durch den dreigeschossigen Mittelrisaliten mit Dreieckgiebel, in dem das Wappen der Familie von Maltzahn zu sehen ist. Durch den Säulenvorbau, über dem sich ein Altan befindet, gelangt man in die Eingangshalle und die repräsentativen Räume im Erdgeschoss, wie den Festsaal mit großen Wandspiegeln und einer besonders schönen Stuckdecke.

Während der DDR-Zeit befand sich eine landwirtschaftliche Berufsschule mit Internat im Herrenhaus. Von 1980 bis 1988 erfolgte eine umfassende Sanierung des Gebäudes, eine weitere folgte 1999. Nach dieser eröffnete hier ein Hotel, das aber wenige Jahre später schloss.

Unmittelbar hinter dem Gutshaus steht ein Wirtschaftsgebäude, ein kleiner, schöner Fachwerkbau auf einem Feldsteinsockel.

Der Landschaftspark, im 19. Jahrhundert im englischen Stil angelegt, lohnt einen Besuch. Hier stehen einige stattliche Bäume, wobei eine alte Magnolie gleich hinter dem Haus die Blicke auf sich zieht. Im Park befindet sich noch ein alter Eiskeller.

Gültz stellen wir im 3. Band der Fotografischen Zeitreise Vorpommern vor.

Gültz ist Bestandteil des Wochenkalenders 2010


Schlagworte: