Sie sind hier: Home > Aktuelles, Veranstaltungen & Informationen > Abriss Grammow

English Website

English Website

Fragen, die sich für uns ergeben

Wie kann es sein,

  • dass der Abriss eines kulturhistorisch wertvollen Gutshauses mit Fördermitteln unterstützt wird?
  • dass die Errichtung eines zweiten Festplatzes in einem Dorf mit 146 Einwohnern mit Fördermitteln unterstützt wird?
  • dass die Mittel für den Abriss ausgerechnet aus dem Förderprogramm der Integrierten Ländlichen Entwicklung kommen?
  • dass Kaufinteressenten Besichtigungstermine verwehrt werden?
  • dass die Gemeindevertreter bereits 2015 ihren privaten Bedarf an Baumaterial aus dem Abriss des Gutshauses anmeldeten?
  • dass eine Bürgermeisterin gemeinsam mit einigen Gemeindevertretern von vornherein Kaufinteressenten aus der AG Gutsanlagen ablehnt?

Das Kranich Hotel, Hessenburg

Das Kranich Hotel, Hessenburg

mit 8 Appartements – individuell gestaltete Zimmer mit alten Gutshausmöbeln, und ein Blick in den Gutspark ...

www.kranichhotel.de


Grammow: Trotz aller Proteste hält die Gemeindevertretung an den Abrissplänen fest

Die Meinung der Bürgermeisterin Frau Ehrlich: „Ein neuer Dorfplatz hat heutzutage mehr Wert als ein vergammeltes Gutshaus.“ steht symbolhaft für die ganzen Jahren unterlassener Hilfeleistung und totaler Mut- und Tatenlosigkeit für das Haus.




Frau Ehrlich, liebe Gemeindevertreter, Kommunal- und Landespolitiker, Entscheider in den Denkmalbehörden: Die Güter und Gutsanlagen in Mecklenburg-Vorpommern sind mehr als alte Steine und Belastung. Sie sind unser kulturelles Erbe, als Zentrum unserer Dörfer und damit unserer Heimat, sind sie Orte der Erinnerung, Wahrzeichen unserer Kultur und Geschichte, sie prägten und prägen Gesellschaften und deren Werteempfinden.

Selbst jetzt wäre ein Verkauf und die Rettung des Gutshauses noch möglich, doch die Gemeindevertretung - allen voran die Bürgermeisterin, die in den vergangenen Jahren noch jeden Käufer in die Flucht schlugen - meinen, dass dies unmöglich ist.

Mit dieser Meinung stehen sie nicht allein: Das Land Mecklenburg-Vorpommern steuert 75 % der Kosten für den Abriss sowie das Füllen der Lücke mit einem Grill- und Spielplatz dazu; ganz nach dem Motto: „Hauptsache das Scheissding kommt weg“ (Zitat von einer Gemeindeversammlung).

Und so wird sich der Landkreis Rostock, nach dem Abriss des Gutshauses Danneborth im Mai 2018, wohl auch dieses Gutshauses entledigen.

Informationen zur Geschichte des Gutshauses und seiner Besitzer


Sehr interessant ist die unten aufgeführte Datei "Informationsblatt der Gemeinde Grammow Juni 2018"
Mit diesem Schreiben wandte sich die Bürgermeisterin Ingelore Ehrlich an alle Einwohner von Grammow. Leider hat sie einige Informationen "vergessen" und greift immer wieder die AG Gutsanlagen, die sich seit Jahren für den Erhalt des Hauses einsetzt, an. Dabei scheut sie sich auch nicht, zuzugeben, dass der Abriss bereits 2015 beschlossene Sache war und Bauteile des angeblich so maroden Gutshauses an Gemeindevertreter zur privaten Weiterverwendung gehen sollen.

Dateien: