Sie sind hier: Home > Guts- & Herrenhäuser > Gutshäuser - Z > Zaschendorf


Ein Gutshaus für eine ganze Gruppe!

Ein Gutshaus für eine ganze Gruppe!

Das Guts- & Gästehaus Zietlitz bietet das passende Ambiente für Familienfeiern und -treffen, Brainstormings, kleine Seminare, Gruppen von Freunden historischer Gutshäuser; Naturliebhaber, Yogagruppen u.v.m.

Reiterferien


Mittsommer Remise 2016

Mittsommer Remise 2016

18. Juni 2016

Erleben Sie einen Abend voller Mythen, Legenden und Romantik.

Mittsommer Remise


Schloss oder Gutshaus

Schloss oder Gutshaus

Für alle, die enttäuscht sind, ihr "Schloss" nicht unter den Schlössern zu finden, sondern unter Guts- & Herrenhäusern, haben wir hier die Erklärung.

Schloss oder Gutshaus


Gutshaus (Herrenhaus) Zaschendorf

Zaschendorf wurde erstmals 1320 urkundlich erwähnt. Das Gut gehörte zu den alten Besitzungen der ritterschaftlichen Familie von Barner, die sich im frühen Mittelalter einfach nur Barner, Berner oder Barnekow nannten und im Crivitzer Land weithin angesessen waren.



So befindet sich Zaschendorf 1344 im Besitz des Ritters Raven Barnekow. Zuletzt befand sich das Gut im Besitz von Gudrun von Bredow, geb. Freiin von Langermann-Erlenkamp.

Die imposante Weitläufigkeit der ehemaligen Gutsanlage zeigt sich heute vor allem an einem Torhaus aus dem 18. Jahrhundert, das in seiner Größe in Mecklenburg einmalig ist. Es wurde als Kornlager genutzt und wird derzeit restauriert.

Bemerkenswert ist auch die aus dem 17. Jahrhundert stammende Fachwerkkirche. Es handelt sich um eine nach dem 30jährigen Krieg errichtete, heute sehr seltene Notkirche, die um 1993 rekonstruiert wurde.

Das Herrenhaus Zaschendorf war ein repräsentativer Bau mit vermutlich spätklassizistischen Gliederungen. Umgeben von einem Park, liegt es erhöht in landschaftlich hervorragender Lage. Anfang der 1990er Jahren gab es Interessenten, die das Haus kaufen und sanieren wollten. Aus diesen Plänen wurde leider nichts. Im Herbst 2006 fanden sich neue Besitzer, die einen unkonventionellen Ansatz zur schrittweisen Wiederbelebung des zwischenzeitlich vollständig dem Verfall preisgegebenen Gutshauses verfolgen.

Aufgrund der vorgefundenen ruinösen Bausubstanz konnte neben Fundamenten, Kellergewölben und dem Vorbau nur die ehemals prachtvoll verzierte Ost-Fassade und der Nordgiebel erhalten werden. Alle übrigen Gebäudeteile und ein Anbau aus den 1920er Jahren wurden im Jahr 2007 vollständig abgetragen. Auf etwa einem Fünftel der Grundfläche im nördlichen Bereich des ehemaligen Gutshauses wurde 2008 hinter erhaltenen Fassadenteilen auf originalen Fundamenten ein neues Gebäude errichtet. Viele Details, wie Raumhöhen, Fassaden- und Fenstergestaltung sowie Stilelemente im Inneren des ehemaligen Herrenhauses wurden originalgetreu übernommen. Heute, im Jahr 2011, ist dieses Haus wieder bewohnt. Ein weiterer Ausbau ist in den kommenden Jahren geplant.

Weitere Informationen:  www.herrenhaus-zaschendorf.de

Zaschendorf ist Bestandteil des Wochenkalenders 2008


Schlagworte: