Sie sind hier: Home > Guts- & Herrenhäuser > Gutshäuser - P > Poggelow

English Website

English Website

Empfehlen Sie uns weiter!

Empfehlen Sie uns weiter!

Verlinkungen


Die Gutshäuser- und Schlösserkalender 2018!

Die Gutshäuser- und Schlösserkalender 2018!

weitere Informationen und Bestellung


Gutshaus Poggelow

Zwischen Teterow und Gnoien, abseits der durch die Region führenden Hauptstraßen, liegt Poggelow.




Der Ort wurde 1314 erstmals erwähnt. Das Gut befand sich über Jahrhunderte hinweg im Besitz der Grafen von Bassewitz, die seit dem 14. Jahrhundert auch auf den benachbarten Gütern Prebberede und Dalwitz saßen. 1803 war Johann Heinrich Reppin und von 1848 bis 1891 Alexander Graf von Bassewitz Eigentümer. Die Ära der Bassewitz auf Poggelow endete 1891 mit dem Verkauf an die Tierarztgattin Clara Henriette Wilhelmine Schröder. 1933 wird das 670 ha umfassende Gut aufgesiedelt, das Herrenhaus geht an die Gemeinde. Das Herrenhaus entstand 1848 nach Plänen des Architekten Friedrich Hitzig. Nach dem 2. Weltkrieg zogen vorerst Flüchtlinge in das Herrenhaus ein. Später wird es Kindergarten, Krippe, Gaststätte, Sitz der Gemeinde und des Bürgermeisters, auch die LPG hat hier Räume und die Zivilverteidigung. Im Obergeschoss fanden Familien Wohnraum. Nach der politischen Wende musste die Gemeinde 1994 das Herrenhaus verkaufen, da die Kosten für Sanierung und Unterhalt zu hoch für die kleine Gemeinde waren. Die neuen Eigentümer richteten erst den Innenbereich her, später wurde die Fassade saniert. Seit 1997 steht das "Schloss Poggelow" für Feriengäste zur Verfügung. Zum Herrenhaus gehört ein Landschaftspark mit See, altem Baumbestand und weiten Rasenflächen. Von der ehemaligen Gutsanlage blieben ein Marstall, eine Scheune und die Schmiede erhalten.

Poggelow ist Bestandteil des Wochenkalenders 2014

Poggelow finden Sie im Buch "Fotografische Zeitreise - Mecklenburg", Band 2


Schlagworte: