Sie sind hier: Home > Guts- & Herrenhäuser > Gutshäuser - N > Nisdorf

Schloss oder Gutshaus

Schloss oder Gutshaus

Für alle, die enttäuscht sind, ihr "Schloss" nicht unter den Schlössern zu finden, sondern unter Guts- & Herrenhäusern, haben wir hier die Erklärung.

Schloss oder Gutshaus


Design von ars-campus

Design von ars-campus

ars-campus, Gestaltungsbüro aus Rostock und Stralsund: spezialisiert auf Webdesign, Print – und natürlich auf Gutshäuser ...

www.ars-campus.de


Gutshaus Nisdorf im Kalender 2016

Gutshaus Nisdorf im Kalender 2016

Weitere Informationen und Bestellung


Gutshaus Nisdorf

In Sichtweite zum Grabower Bodden liegt das Gutshaus und Familienhotel Nisdorf. Das Rittergut blickt auf eine über 700-jährige Geschichte zurück: 




Eine erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahre 1302 – Ritter Johannes von Nisdorf (Johannes de Ost de Neslestorp) verschenkte damals einige Ländereien an ein Kloster. 1439 ist der Stralsunder Ratsherr Sabel Segefried, 1455 eine Familie Junge und 1512 das Kloster Neuenkamp Besitzer des Ortes. Im 16. Jahrhundert folgte dann Caspar von Rammin, der das Gut 1612 wegen Schulden an Stralsund abtreten musste, es aber um 1650 zurückkaufen konnte. Nach Zerstörung 1675/76 wurde das Gut 1695 wieder aufgebaut. Damaliger Besitzer war Wilhelm von Hertell. Im Jahr 1858 erwarb der Unternehmer Carl Georg Rewoldt das Gut Nisdorf. Seine Tochter Therese - verheiratet mit Major Max von Zansen-Osten (1841-1904) übernahm den Gutsbetrieb.

1898 brannte das Gutshaus teilweise ab und wurde dann in der heutigen Form wieder hergestellt.

1931 verstarb Therese im Alter von 90 Jahren. Zwei ihrer vier Töchter übernahmen das Gut und führten es weiter. Nach Beendigung des Zweiten Weltkrieges wurde das Gut von russischen Truppen besetzt. Die Gutsleute hatten eine Stunde Zeit ihre Sachen zu packen und wurden dann vertrieben. Im Gutshaus quartierte man Flüchtlingsfamilien ein. Im Herbst 1945 wurden im Rahmen der Bodenreform die gesamten Ländereien des Gutes in viele kleine Parzellen aufgegliedert und den Nisdorfern zugewiesen. Etwas später schlossen sie sich zur LPG zusammen.

Im Gutshaus waren bis 1968 Schule und Kindergarten untergebracht. Im Sommer wurden im Gutshaus zusätzlich die Mitarbeiter der LPG verpflegt. Die Aussiedler verließen nach und nach das Gutshaus. 1989 war das Gutshaus, bis auf einen Konsum im Erdgeschoss, vollständig leergezogen.

Nach der Wende stand das Haus leer und verfiel. 1997 erwarben es die Berliner Jürg Gloor und Sabine Stange. Die Sanierung und der Ausbau zum Familienhotel dauerte insgesamt 8 Jahre.

Im Juli 2003 konnte ein Familienhotel eröffnet werden. Das Gutshaus bietet zwölf großzügige Ferienwohnungen und Freizeiträume. Um das Gutshaus erstreckt sich ein großer Garten.

Nisdorf ist Bestandteil des Monatskalenders 2016

Nisdorf ist Bestandteil des Wochenkalenders 2007

Nisdorf finden Sie im Buch "Fotografische Zeitreise - Vorpommern", Band 2


Familienferienanlage Gut Nisdorf GmbH

18445 Nisdorf, Grabowerstraße 14

Kontakt: Sabine Stange und Jürg Gloor
Telefon: 038323-2510
Fax: 038323-25151
E-Mail: infoSPAMFILTER@gut-nisdorf.de
Verweis: www.gut-nisdorf.de


Schlagworte: