Sie sind hier: Home > Guts- & Herrenhäuser > Gutshäuser - N > Neperstorf

English Website

English Website

Design von ars-campus

Design von ars-campus

ars-campus, Gestaltungsbüro aus Rostock und Stralsund: spezialisiert auf Webdesign, Print – und natürlich auf Gutshäuser ...

www.ars-campus.de


Empfehlen Sie uns weiter!

Empfehlen Sie uns weiter!

Verlinkungen


Kalender 2017

Kalender 2017

Der Gutshäuser- und Schlösser-Kalender 2017! Darin stellen wir 10 Gutshäuser und 2 Schlösser in M-V vor.

weitere Informationen und Bestellung


Gutshaus Neperstorf

Neperstorf wurde um 1320 erstmals urkundlich erwähnt. Das Gutshaus wurde vermutlich zwischen 1700 und 1750 im barocken Stil erbaut.



Bis 1818 befand sich das Gut im Besitz von Friedrich Heinrich Ollerich von Plessen, ihm folgten 1875 die Familie Keding und später die Familie des Oberleutnants a. D. Busch. 1906 gelangte das Gut in den Besitz der Familie Tersteegen, die es bis zum Kriegsende 1945 bewirtschafteten und bewohnten. Nach der Vertreibung der Familie zogen in das Gutshaus Flüchtlinge ein, das Gut wurde in Neubauernstellen aufgeteilt. Später wurde das Gutshaus ganz unterschiedlich genutzt, unter anderem als Gemeindebüro, Jugendklub und Konsum-Verkaufsstelle. Nach der Wende kehrte Hans Hermann Tersteegen zurück, konnte aber das zerfallen Elternhaus nicht übernehmen und verzichtete auf die Rückübertragung. Die Gemeindevertretung in Jesendorf stimmte im März 2006 für den Abriss der Gutshausruine. Das Gutshaus in Neperstorf ist nicht mehr zu retten - so die Auffassung der Gemeindevertretung Jesendorf. Sie bemühte sich um den Abriss des Gebäudes, das zu dem Zeitpunkt noch unter Denkmalschutz stand. Im August 2006 wurde das Gutshaus abgerissen.


Schlagworte: