Sie sind hier: Home > Guts- & Herrenhäuser > Gutshäuser - N > Nehringen > St. Andreaskirche

English Website

English Website

Nehringen

  • St. Andreaskirche

Design von ars-campus

Design von ars-campus

ars-campus, Gestaltungsbüro aus Rostock und Stralsund: spezialisiert auf Webdesign, Print – und natürlich auf Gutshäuser ...

www.ars-campus.de


Empfehlen Sie uns weiter!

Empfehlen Sie uns weiter!

Verlinkungen


Kalender 2017

Kalender 2017

Der Gutshäuser- und Schlösser-Kalender 2017! Darin stellen wir 10 Gutshäuser und 2 Schlösser in M-V vor.

weitere Informationen und Bestellung


St. Andreaskirche

Die um 1350 entstandene Andreaskapelle verdankt ihr jetziges Aussehen der umfassenden barocken Umgestaltung zur Schlosskirche in den Jahren von 1721 bis 1726 durch den damaligen schwedischen Generalgouverneur für Rügen und Vorpommern, Graf Johann August von Meyerfeldt.




Neben den großen Decken- und Tafelgemälden vervollständigen Kanzel, Taufengel, Beichtstuhl, Patronatsloge und die restaurierte Mehmel-Orgel den geschlossenen barocken Eindruck. Besonders hervorzuheben ist der kunstvolle Renaissancealtar von 1598. Mit seinen aus italienischer Schule stammenden Marmorreliefs ist er das bedeutendste Stück der Kirchenausstattung. Das Dorf Nehringen gilt als das letzte erhaltene Ensemble schwedischen Barocks in Vorpommern.


Ev. Pfarramt Glewitz

18513 Nehringen,

Telefon: 038334-454
Fax: 038334-69340