Sie sind hier: Home > Guts- & Herrenhäuser > Gutshäuser - B > Barkvieren

English Website

English Website

Damit Ihr Traum kein Albtraum wird

Damit Ihr Traum kein Albtraum wird

Ein Immobilienportal, das sich den Landschlössern, Guts- und Herrenhäusern in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg widmet und Sie bei Ihrem Vorhaben in jeder Phase der Entwicklung unterstützt.

www.gutsdorf.de


Das Kranich Hotel, Hessenburg

Das Kranich Hotel, Hessenburg

mit 8 Appartements – individuell gestaltete Zimmer mit alten Gutshausmöbeln, und ein Blick in den Gutspark ...

www.kranichhotel.de


Gut Barkvieren

Barkvieren gehört zur Gemeinde Gnewitz im Landkreis Rostock.



Besitzverhältnisse vor 1945:

1692-1793

von Koppelow auf Reppelin

1751

Hauptmann von Koppelow (siehe Reppelin)

(1781)-1793

Hauptmann Joachim Dietrich von Koppelow (siehe Reppelin)

1793-1796

Landrat, Geheimrat Adolf Albert Wilhelm von Flotow

1796-1798

Christoff Gabriel von Hagemann (siehe Gnewitz)

1798-1800

Kriegsrat Cornelius Wilhelm und Oberamtmann Carl Andreas Alexander, Gebrüder von Hagemann (siehe Gnewitz)

1800-1816

Die Familie von Flotow bringt Barkvieren wieder in ihren Besitz: Landrat, Geheimrat Adolf Albert Wilhelm von Flotow (siehe Reppelin)

1816-1826

Geheimer Domänenrat Diederich von Frisch (siehe Reppelin)

1826-1833

Ewald Cosmus Leonhard von Frisch (siehe Reppelin)

1833-1835

Johann Friedrich Nahmmacher (siehe Reppelin)

1835-1847

Gebrüder Nahmmacher (siehe Reppelin)

1847-1856

Wilhelm Heinrich Friedrich Nahmmacher (siehe Reppelin)

1856-1868

Carl Conrad Ditmar

1868-1870

Carl Conrad Ditmars Erben

1870-1871

Gebrüder Ditmar

1871-1876

Adolf Eduard Carl Bercke

1876-1882

Wilhelm Ernst Barthold, Graf von Brockdorf

1882-1891

Heinrich Ludwig Graf von Bassewitz (siehe Zarnewanz, Gnewitz, Vieren)

1891-1911

Gebrüder Heinrich Ludwig und David Traugott Grafen von Bassewitz

1911-1926

Ministerialrat David Graf von Bassewitz (siehe Zarnewanz, Gnewitz, Vieren)

1927

Die Kultur- und Siedlungs-AG deutscher Landwirte nahm die Aufsiedelung vor. 10 Neusiedlerstellen entstanden, auf dem Restgut wird 1936/1938 Hermann Stark als Besitzer genannt


Schlagworte: