Sie sind hier: Home > Guts- & Herrenhäuser > Gutshäuser - A > Ankershagen

Kalender 2017

Kalender 2017

Der neue Gutshäuser- und Schlösser-Kalender 2017! Darin stellen wir 10 Gutshäuser und 2 Schlösser in M-V vor.

weitere Informationen und Bestellung


Das Kranich Hotel, Hessenburg

Das Kranich Hotel, Hessenburg

mit 8 Appartements – individuell gestaltete Zimmer mit alten Gutshausmöbeln, und ein Blick in den Gutspark ...

www.kranichhotel.de


Damit Ihr Traum kein Albtraum wird

Damit Ihr Traum kein Albtraum wird

Ein Immobilienportal, das sich den Landschlössern, Guts- und Herrenhäusern in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg widmet und Sie bei Ihrem Vorhaben in jeder Phase der Entwicklung unterstützt.

www.gutsdorf.de


Gutshaus Ankershagen

Ankershagen, am nordöstlichen Rande des Müritz-Nationalparks gelegen, war seit 1435 ein Lehen der Familie von Holstein.




Zu dieser Zeit stand hier eine Burg, die wohl im Dreißigjährigen Krieg zerstört wurde, einige Teile der Burganlage sind aber erhalten und können besichtigt werden. Westlich der Burg entstand zwischen 1550 und 1570 ein Herrenhaus im Stil der Renaissance, das rechtwinklig angelegt ist; im Winkel der beiden Flügel steht der Treppenturm. Das Gebäude wurde später immer wieder um- und ausgebaut. Im 17. Jahrhundert mussten die von Holstein Ankershagen verpfänden und die Besitzer wechselten in der Folge häufig. So erwarb 1743 die Familie von Oertzen das Gut, 1831 Herr Strecker, 1854 Ludwig Voss, 1875 Ernst Winkelmann, 1889 Graf von Bernstorff, 1897 Oskar Wulff und 1928 Paul Klotz. Von 1769 bis 1771 war im Herrenhaus der Schriftsteller und spätere Homer-Übersetzer Johann Heinrich Voß als Hauslehrer tätig. Nach 1945 diente das Herrenhaus bis 1997 als Schule, seitdem ist es ungenutzt.

In Ankershagen verbrachte der Archäologe Heinrich Schliemann von 1823 bis 1831 seine frühe Kindheit. Heute ist im Pfarrhaus das Heinrich-Schliemann-Museum zu finden, hier erfährt der Besucher Wissenswertes über das Leben und Wirken dieses Gelehrten, auch Originalfundstücke aus Troja werden gezeigt.

Die Dorfkirche, 1266 geweiht, zählt zu den ältesten ländlichen Kirchenbauten Mecklenburgs.

Ankershagen ist Bestandteil des Wochenkalenders 2010

Weitere Informationen:  www.schliemann-museum.de

Ankershagen finden Sie im Buch "Fotografische Zeitreise - Mecklenburg", Band 1


Schlagworte: