Sie sind hier: Home > Aktuelles, Veranstaltungen & Informationen > Archiv > 2016 > Konzert Heinrichsruh

Anzeigen

Schlosskomplex mit Seegrundstück in Mirow zu verkaufen
Gutshaus Zietlitz
Schlossurlaub

English Website

English Website

Stadtführer Stralsund

Stadtführer Stralsund

für Gäste der Hansestadt: Ein reich bebilderter Streifzug mit Altstadt-Plan durch Gegenwart und Geschichte der Hansestadt Stralsund.

Stadtführer Stralsund


Die Gutshäuser- und Schlösserkalender 2018!

Die Gutshäuser- und Schlösserkalender 2018!

weitere Informationen und Bestellung


Das Kranich Hotel, Hessenburg

Das Kranich Hotel, Hessenburg

mit 8 Appartements – individuell gestaltete Zimmer mit alten Gutshausmöbeln, und ein Blick in den Gutspark ...

www.kranichhotel.de


Konzert im Herrenhaus Heinrichsruh

Zum Auftakt der alljährlich deutschlandweit stattfindenden Benefizkonzertreihe „Grundton D“ von Deutschlandfunk (DLF) und Deutscher Stiftung Denkmalschutz (DSD) spielt am Samstag, den 7. Mai 2016 um 20.00 Uhr im Herrenhaus in Heinrichsruh der russische Violinist und Bratschist Sergey Malov unter anderem Kompositionen von Johann Sebastian Bach und György Ligeti.



Grundton D steht jedes Jahr für zehn hochkarätige Konzerte, die in bedürftigen Baudenkmalen in ganz Deutschland für die Bewahrung des kulturellen Erbes werben. Mit der Verbindung von Musik und Architektur begeistert die Konzertreihe zum einen die Zuhörer vor Ort und vor den Rundfunkgeräten, zum anderen kommen die Erlöse aus den Konzerten gleich den Bauwerken zugute, in denen sie stattfinden.

Für die private in Bonn ansässige Denkmalschutzstiftung ist die Konzertreihe des DLF eine ausgezeichnete Möglichkeit, für bekannte und unbekannte Kleinode bundesweit um Aufmerksamkeit und Unterstützung zu werben. Weit über 200 Konzerte haben bislang die Besucher begeistert – und dazu beigetragen, sich auch aktiv für die Erhaltung der Baudenkmale zu engagieren. Denn die bundesweite Ausstrahlung der Konzerte im Deutschlandfunk vermittelt einem Millionenpublikum vor den Rundfunkgeräten neben dem musikalischen Genuss auch wichtige Informationen über den Denkmalschutz. Diese öffentliche Unterstützung ist für die Denkmalpfleger vor Ort im täglichen Kampf um Verständnis, Unterstützung und Fördermittel eine unschätzbare Hilfe.

Wie fast alle Denkmale, zugunsten derer in diesem Jahr Konzerte veranstaltet werden, ist auch das ehemalige Herrenhaus in Heinrichsruh ein Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Es zählt zu den ältesten Gebäuden der Region, die erst im Zuge der inneren Kolonisation Preußens im 18. Jahrhundert unter Friedrich Wilhelm I. durch Christoph Ludewich Henrici besiedelt wurde. Der Generalpächter und Domainenrat ließ sich von 1752 bis 1754 eine Hofanlage als Alterssitz errichten, die aus einem Wohnhaus und zwei vorderseitig angeordneten Nebengebäuden sowie einer rückwärtigen Parkanlage bestand. Das äußerlich bescheidene, im Innern jedoch repräsentative Herrenhaus ist für die Region ungewöhnlich reich ausgestattet. In dem barocken Gebäude, einem eingeschossigen Fachwerkbau über einem flachen Sockel aus Mischmauerwerk unter einem steilen, abgewalmten Mansarddach liegen auf der rückwärtigen Seite zur Parkanlage hin zwei geräumige Säle mit barocker Ausmalung. Raumstruktur und Ausstattung des Baus haben sich weitgehend unverändert erhalten, wie die bauzeitliche Treppenanlage mit Balustern, Türen und Fenster, Kaminen und Wandmalereien sowie dem Wand- und Deckenstuck.

Auch der Bestand der Parkanlage aus dem 18. Jahrhundert ist noch größtenteils vorhanden.


Das Konzert und ein Bericht über den Aufführungsort wird vom Deutschlandfunk im Rahmen der Sendung Musik-Panorama und Konzertdokument der Woche bundesweit am 23. Mai 2016 um 21.05 Uhr ausgestrahlt.


Deutsche Stiftung Denkmalschutz

17379 Heinrichsruh, Dorfstraße 22

Verweis: www.denkmalschutz.de